Unser Versand ist vom 25. – 27. Juni wegen Inventur geschlossen, daher kann es in diesem Zeitraum zu Verzögerungen bei der Auslieferung kommen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Darf unsere Website Cookies zur Optimierung benutzen? Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Walter Funck | Ralf Müller

Die deutschen Notmünzen

Alle amtlichen Ausgaben und deren Varianten der Städte, Gemeinden, Kreise, Länder etc.

Title: Gietl Verlag

ISBN: 978-3-86646-233-5

Edition: 9. Auflage 2024, neu bearbeitet und erweitert von Ralf Müller

Dimensions: 14,8 x 21 cm

Type of figures: schwarz-weiß bebildert

Type of cover: Hardcover

Number of pages: 768


– Vollständiger Katalog aller zwischen 1916 und 1923 verausgabten Notmünzen
– Der Standardkatalog von Dr. Arnold Keller und Walter Funck grundlegend überarbeitet und erweitert
 

Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurden zuerst die kupfernen 1- und 2-Pfennigmünzen und später auch die Nickel­münzen zu 5 und 10 Pfennig aus dem Umlauf genommen und für die Herstellung von Kriegsmaterial verwendet.
Diesem erheblichen Mangel an Kleingeld versuchten die Gemeinden und Städte Abhilfe zu schaffen, indem ab 1915 zuerst Notgeld aus Papier ausgegeben wurde. Da das Papiergeld schnell verschlissen war und unansehnlich wurde, begannen Ende 1916 die ersten Gemeinden, Notgeld aus Metall in Umlauf zu bringen. Diese im amtlichen Sprachgebrauch sogenannten „Kleingeldersatzmarken“ wurden zunächst nur geduldet und mussten ab Anfang 1917 unter bestimmten Auflagen von den zuständigen Bezirksämtern offiziell genehmigt werden. Damit sich die Notmünzen von den Reichsmünzen unterscheiden ließen, wurden äußerliche Merkmale wie Größe, Form oder eine Durchlochung vorgegeben. Zudem mussten die Ausgabestellen Sicherheiten in Höhe des Ausgabebetrages in Form von Wertpapieren (meist Kriegsanleihen) bei den örtlichen Reichsbankfilialen hinterlegen.

PressComments

Sammlerbörsen-Info (Januar 2024)
MünzenRevue (Februar 2024)
Geldgeschichtliche Nachrichten (Januar 2024)
Deutsches Münzen-Magazin (Januar 2024)

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

EUR 79.00

inkl. MwSt.

lieferbar


  In Einkaufswagen
Walter Funck | Ralf Müller

Die deutschen Notmünzen

Alle amtlichen Ausgaben und deren Varianten der Städte, Gemeinden, Kreise, Länder etc.

Title: Gietl Verlag

ISBN: 978-3-86646-233-5

Edition: 9. Auflage 2024, neu bearbeitet und erweitert von Ralf Müller

Dimensions: 14,8 x 21 cm

Type of figures: schwarz-weiß bebildert

Type of cover: Hardcover

Number of pages: 768

EUR 79.00

inkl. MwSt.

lieferbar


  In Einkaufswagen

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:


– Vollständiger Katalog aller zwischen 1916 und 1923 verausgabten Notmünzen
– Der Standardkatalog von Dr. Arnold Keller und Walter Funck grundlegend überarbeitet und erweitert
 

Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurden zuerst die kupfernen 1- und 2-Pfennigmünzen und später auch die Nickel­münzen zu 5 und 10 Pfennig aus dem Umlauf genommen und für die Herstellung von Kriegsmaterial verwendet.
Diesem erheblichen Mangel an Kleingeld versuchten die Gemeinden und Städte Abhilfe zu schaffen, indem ab 1915 zuerst Notgeld aus Papier ausgegeben wurde. Da das Papiergeld schnell verschlissen war und unansehnlich wurde, begannen Ende 1916 die ersten Gemeinden, Notgeld aus Metall in Umlauf zu bringen. Diese im amtlichen Sprachgebrauch sogenannten „Kleingeldersatzmarken“ wurden zunächst nur geduldet und mussten ab Anfang 1917 unter bestimmten Auflagen von den zuständigen Bezirksämtern offiziell genehmigt werden. Damit sich die Notmünzen von den Reichsmünzen unterscheiden ließen, wurden äußerliche Merkmale wie Größe, Form oder eine Durchlochung vorgegeben. Zudem mussten die Ausgabestellen Sicherheiten in Höhe des Ausgabebetrages in Form von Wertpapieren (meist Kriegsanleihen) bei den örtlichen Reichsbankfilialen hinterlegen.

PressComments

Sammlerbörsen-Info (Januar 2024)
MünzenRevue (Februar 2024)
Geldgeschichtliche Nachrichten (Januar 2024)
Deutsches Münzen-Magazin (Januar 2024)


© Battenberg Gietl Verlag GmbH - alle Rechte vorbehalten